Operativer Eingriff | Tumorerkrankungen

Ist die Wirbelsäule von einem Tumor befallen, ist eine Operation meist unumgänglich. Vor allem dann, wenn der Tumor auf Nervengewebe drückt oder bereits einen Großteil des Knochengewebes des betroffenen Wirbelkörpers zerstört hat. Je nach Größe und Lage des Tumors kommen verschiedene OP-Techniken zum Einsatz. Meist wird nach Tumorentfernung der „befallene“ Wirbelkörper durch ein Implantat ersetzt und die Wirbelsäule durch ein Schrauben-Stab-System stabilisiert. Auch hierbei ist die Expertise und langjährige Erfahrung des Wirbelsäulenspezialisten der KLINIK am RING von großer Bedeutung für das Gelingen der Operation.


Weitere operative Verfahren: